Roero Antaniolo Riserva DOCG 2011 75cl

Italien

Roero Antaniolo Riserva DOCG 2011 75cl


Kategorie
Rotweine
Land
Italien
Region
Piemont
Weingut
Azienda Agricola D. Pelassa
Rebsorte
Nebbiolo
Inhalt
75cl
Verschlusstyp
Naturkorken
Trinktemperatur
16-19°C
Genussreife
Innert 10 - 15 Jahren
Alkoholgehalt
14,0 Vol.%
Artikelnummer
110.0597.99.00
CHF 24.70
27.50
inkl. MwSt.
Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.
zum Warenkorb
Der Artikel wurde erfolgreich zum Vergleichen hinzugefügt.
zum Vergleich
Weine: Sie haben bereits 10 Artikel in dieser Kategorie zum Vergleich abgelegt.
zum Vergleich
Pdf

Roero Antaniolo Riserva DOCG 2011 75cl

Ausbau

18 Monate in Eichenfässern aus Slowenischer und Französischer Eiche. Anschliessend 12 Monate Flaschenreifung

Charakter

Kräftiges dunkles Rubinrot. Der Roero Antaniolo Riserva von Pelassa besitzt ein kräftiges, fruchtiges Bukett, duftet nach reifen Kirschen und Waldbeeren. Zudem florale Noten, getrocknete Rosen. Voller Körper und harmonisch mit sehr eleganten und ausgewogenen Tanninen

Küche

Begleiter zu Braten, rotem Fleisch, Wild und reifem Käse

Auszeichnung

Jahrgang 2011:
Due Bicchieri - Gambero Rosso
90/100 Punkte - Wine Enthusiast

Azienda Agricola D. Pelassa

Azienda Agricola D. Pelassa Die Familie Pelassa produziert seit über 50 Jahren Wein in Monta d´Alba. Das Weingut wurde 1960 von Mario gegründet, mit der Hilfe seiner Frau Maria Teresa Viglione wurde bis zum Jahr 2000 hauptsächlich für den nord-westlichen Teil von Italien produziert. Seit 2000 haben ihre Söhne David und Daniele es in ein modernes und dynamisches Unternehmen umgestaltet. In Monte d'Alba, im Roero-Gebiet, besitzt der Winzer-Familie Pelassa zwölf Hektar, in denen acht Weinberge sind.

Die Basis für den Weinanbau bilden die Hauptsorten Nebbiolo und Barbera bei den Roten, sowie Arneis beim Weisswein. Die Weine präsentieren sich sehr puristisch ohne großen Ausbau im Holzfass. So kommt vor allem das Terroir zur Geltung und verfälscht die Weine nicht. Leider gibt es im Piemont auch einige Erzeuger, die sich dem "internationalen Geschmack" zu sehr hingewendet haben. Nicht so Daniele Pelassa. Seine Weine tragen immer noch die Handschrift des Piemonts mit seinen typischen Nebelschwaden in den Tälern.

Schnäppchen